Donnerstag, 12. Dezember 2013

Sie ist wieder da.

Lang hat sich hier nichts getan. Lang war der Blog sogar offline. Aber das habe ich nun offensichtlich geändert, denn es gibt so vieles, das zum Nachdenken anregt. In Zukunft will ich vielleicht auch ein wenig weniger parodistisch und mehr persönlich an die Sache herangehen. Vielleicht mache ich einfach, wonach mir ist, und wenn es Leute auf diesem Planeten gibt, denen das gefällt, ist das gut, und wenn nicht, dann auch. Vieles hat sich verändert, so bin ich von der Maschbauerin zur Physikerin geworden (verdammt gute Entscheidung), habe einige neue Spielstunden in einigen neuen und alten Spielen gesammelt, habe viele Menschen getroffen, mich über viele Menschen geärgert und einigen davon gewünscht, ihnen möge eine Taube auf den Kopf kacken. Ich habe Diffenrentialgleichungen, Beziehungsprobleme anderer und so manchen Doppelknoten gelöst, die mathematische Verlorenheit junger Menschen bekämpft, Kekse gebacken und Kochrezepte in LaTeX aufgeschrieben. Ich habe meinen Kopf auf die Tischplatte gehauen, als ich einen männlichen Blogger über Matthias Schweighöfer schwärmen gelesen habe. Manchmal lag ich auch einfach nur schnarchend im Bett, aber davon erzähle ich lieber mal nicht. Ich bin ja eine Lady, denn ich tu' Sachen, die Ladies machen. Aber dies nur am Rande.

Die Weihnachtsferien nahen, sodass ich an dieser Stelle, vollkommen fernab des nicht vorhandenen Kontexts, in meiner Eigenschaft als Nerd fungiere und euch sage, welches Computerspiel gegen welchen Frust, sei es mit der an den Feiertagen aufeinanderprallenden Familie oder rund um die liebe Langeweile, hilft.

  • Wenn einfach alles und jeder nervt und man die Abgründe der Menschlichkeit herauslassen muss, helfen schon seit quasi Jahrzehnten die Sims. Egal, ob man Idylle braucht oder jemand im Pool ertränkt werden muss - hier bekommt man, was man will.
  • Für destruktive Wut empfehle ich Minecraft. Mit der Hand, der Axt, dem Schwert etc. pp. könnt ihr alles kurz- und kleinhauen - falls das Ganze etwas gröber ausfällt, kann man aber auch die halbe Map mit TNT hochjagen.
  • Wenn man brav den ganzen Tag bei Omi oder einer Großtante auf der Couch sitzen muss, kann ich euch Quizduell fürs Smartphone ans Herz legen. Macht sowohl kurz- als auch langfristig Laune.
  • Wenn ihr die Weihnachtslaune zerstören wollt, spielt doch einfach Slender. Allein. Im Dunkeln. Gestern nach der Hobbitpremiere hatte ich dank dieses Spiels eine Heidenangst, nachts und bei Nebel heimzulaufen. Es tut seinen Zweck.
  • Wenn ihr viel Zeit totschlagen müsst/wollt/könnt, muss es nicht immer gleich WoW sein. Guckt euch lieber Cardhunter an! Ein munteres Nerdgame.

Das war es für heute von mir.

- Die Verfasserin