Montag, 19. Dezember 2011

Ein Vorwort.

Lieber Leser,
Du bist soeben auf einem Blog gelandet, dessen Zweck es ist, die kleinen Fragen des Alltags zu klären. Ob er dies auch wirklich tut, wird sich wohl erst zeigen müssen. Der Titel bedeutet übersetzt übrigens "...und was weiß ich nicht alles", was den Kern der Thematik, wenn man es denn wörtlich nimmt, doch ganz annehmbar erfasst. Grund für die Eröffnung dieses mittelguten Stücks Onlinelesestoffs war das Lesen des Speiseplans der Ortsansässigen Hauptmensa. Es gab Eintopf und sogleich verkündete ein Kommilitone, ihn probieren zu wollen. Ein weiterer Anwesender versicherte, dies könne keine schlechte Wahl sein, die Suppen schmeckten bisher gut. In diesem Moment wanderte je eine Braue der Konversationsteilnehmer gen Himmel und sie fragten sich alle nur das eine: Was zur Hölle ist der Unterschied zwischen Suppen und Eintopf?!
Und genau das wird die erste Frage sein, der ich mich widme!
Frohes Lesen,
die Verfasserin.

Kommentare: